Unsere Dampfmaschine

Unsere Dampfmaschine
Unsere Handspinngruppe
Gefunden und Gelesen
Publikationen

Wir machen Dampf im Emsquartier

Ab_1„Wir machen Dampf“ – so lautet der Slogan der EEC-Gemeinschaft im Emsquartier, unter deren Dach sich auch das Textilmuseum befindet. Ein Slogan, durchaus in der Doppeldeutigkeit der Worte: Im  Frühjahr/Herbst und Winter 200 legten Hermann Büscher und Andreas Oehlke ein dickes Pamphlet vor – voller Ideen zu einer Umgestaltung und Aufwertung des Emsquartiers. Dem Konzept folgend sollte ganz bewusst an die besondere Historizität des Standorts erinnert werden.
Hier auf dem Mühlenkamp erfolgte 1845 mit der Gründung der „Baumwollen Spinnerei in Rheine“, der ersten Maschinenspinnerei in Nordwestdeutschland, der Startschuss zur Industrialisierung und damit zum Start zu einer überaus stürmischen Entwicklung dieser Stadt. Mit Dampf wurden all die großen Baumwollspinnereien getrieben. Und in Erinnerung an diese große Zeit – die Zeit der Dampfmaschinen - steht auch „unsere Dampfmaschine“ im Eingangsbereich des eec - Emseinkaufscentrums. Sie ist das besondere Erkennungszeichen im Emsquartier: Kaum ein Passant, der nicht einen Moment hier verweilt, zumindest aber im Vorbeigehen einen kurzen Blick auf die alte Dampfmaschine wirft. Die Dampfmaschine ist so etwas wie das signifikante Zeichen für die Aufbruchstimmung in diesem Viertel geworden. Mit der Ingangsetzung der Dampfmaschine ist nun das vorläufige Ende einer langen Restaurierungsphase erreicht. Nach des Tages Hast wird nun pünktlich mit Erklingen der Dampfpfeife um 17. Uhr die Maschine in Gang gesetzt. Zusammen mit der alten FAK-Werksuhr am Textilmuseum erlangt damit der südliche Eingangsbereich des EEC eine eigene viertelspezifische Treffpunktqualität.

Dampf Post 01/08 (2.03 Mb)



Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Impressum