News > Zur Museumsnacht in Rheine, am 4. August soll die Baumwolle blühen Textilmuseum und Blumenhandlung Willers legen Versuchspflanzung an

Unsere Dampfmaschine
Unsere Handspinngruppe
Gefunden und Gelesen
Publikationen
Zur Museumsnacht in Rheine, am 4. August soll die Baumwolle blühen Textilmuseum und Blumenhandlung Willers legen Versuchspflanzung an

Baumwolle GossypiumIn der einstigen Bauwollmetropole Rheine, wo tausende von Tonnen Baumwolle jährlich verarbeitet wurden, soll nun einmal selbst die Baumwolle wachsen und erblühen, so die Zielstellung des Textilmuseums in diesem Jahr. In dem Vorhaben haben wir einen liebenswerten Kooperationspartner gefunden in Ruth Willers und ihren Mitarbeiterinnen, die uns in der An- und Aufzucht unserer Baumwollpflanzen sachkundig und tatkräftig unterstutzen.
Anlass hierfür ist die Präsentation der renommierten Fotoausstellung „Cotton worldwide" von dem Schweizer Fotographen Hans-Peter Jost, die bislang an allen wichtigen Textil- und Baumwollzentren Kontinentaleuropas unterwegs war und nun unser Beitrag zur diesjährigen „Nacht der Museen" am 4. August. (bis zum 26. August!) sein wird. Unser besonderes Bestreben ist es, bis zur Ausstellungseröffnung einige Baumwollpflanzen zu präsentieren, ideal wäre eine blühende Baumwollpflanze, die Bauwollernte entfiele dann auf die Weihnachtszeit.

Baumwolle 2Das erste ErgebnisDie Erwartungen sind durchaus berechtigt: Die zur Familie der Malvengewächse gehörenden Baumwollpflanzen (Gossypium) – verwandt mit unserer heimischen Stockrose - bekommen je nach Art recht schöne, großblumige Blüten von Schlohweiß bis Rosé und sind als Zimmerpflanzen durchaus attraktiv.
Baumwolle wächst in einem breiten Gürtel von jeweils 400-500 km beidseits des Äquators – da wo es feuchtwarm ist, aber dazu „nasse Füße" braucht, also reichlich Bewässerung.
Baumwolle ist einer der wichtigsten Rohstoffe der Weltwirtschaft, produziert unter durchaus unterschiedlichen Lebens- und Umweltbedingungen. Unter den Faserpflanzen steht die Baumwolle bei weitem an der Spitze. Die Baumwolle liefert fast 80 % der produzierten Pflanzenfasern weltweit, Jahresproduktion ca. 20 Mio. t. Ein Großteil der Menschheit kleidet sich ausschließlich in Baumwolle.
Die Ausstellung „Cotton worldwide" präsentiert in einer Folge eindrucksvoller Aufnahmen von Hans Peter Jost sieben der wichtigsten Anbaugebiete der Welt: USA, China, Brasilien, Usbekistan, Tansania, Indien, Mali, unterlegt mit Kommentaren zu den jeweiligen historischen und aktuellen Erzeugungsumständen. Parallel hierzu zeigt das Textilmuseum ihre Sammlungsgegenstände in einem eigenen Baumwollkontor mit Prüfgeräten, Bildern und natürlich jede Menge Baumwollproben und Baumwolle zum Anfassen, Riechen, Kämmen und natürlich Spinnen.
Baumwolle 3 002Nach dem großen Regen: Erste Keimlinge sprießenDie in der Blumenhandlung Willers in der Aufzucht befindlichen Pflanzen ragen bereits eine Handbreit aus der Erde, während die Baumwolle auf der Versuchsfläche am Glockenweg noch deutlich zurück liegt. Erst die Gewitterschauer der letzten Tage haben Wesentliches in Bewegung gesetzt. Wir versprechen nichts, wir sind voller freudiger Erwartung und werden uns vom Schauplatz wieder zurückmelden unter dem Motto: „Wenn bei Willers wieder die Baumwolle blüht!".Ruth Willers und ihr Mitarbeiter mit den bereits gediehenen BaumwollpflänzchenBaumwolle 1

 

Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Impressum